Rückblick

Vortragsveranstaltungen der letzten Jahre


01/2022

Implementierung einer 3D-Powerwall am Institut für Produktionstechnik (IPT)

Auf einer 3D Powerwall können große Objekte 3-dimensional dargestellt und manipuliert werden. Eine Gruppe bis zu 10 Personen kann in ein spezielles Szenario eintauchen, z.B. in die Kollisionssimulationen an einem komplexen Werkzeug, und somit virtuelle Untersuchungen durchführen. Der Vortrag soll einen Eindruck über die verwendete Hard- und Software und die geplanten Einsatzmöglichkeiten geben.

Referent: Prof. Dr.-Ing. Martin Rambke, Ostfalia HaW


04/2021

Einsatz digitaler Menschmodelle bei der Arbeitsgestaltung

Der Einsatz von arbeitswissenschaftlichen digitalen Menschmodellen bietet großes Potenzial, die Planung manueller Arbeit im industriellen Umfeld abzusichern und zu verbessern. Sie dienen letztlich dazu, Arbeitsplätze schon in einer frühen Phase ergonomisch und wirtschaftlich optimal zu gestalten. In der Automobilindustrie haben digitale Menschmodelle deshalb einen festen Bestandteil im Produktionsplanungsprozess eingenommen, indem sie punktuell bei kritischen Arbeitsplätzen zum Einsatz kommen. Ihr ganzes Potenzial wird jedoch erst bei einer möglichst flächendeckenden Anwendung abgeschöpft.

Referent: Dr.-Ing. David Wiegmann, Volkswagen AG


03/2021

Generative Engineering – die Natur als Vorbild für die Produktentwicklung

Der Grundgedanke von Generative Engineering ist die Definition einer technischen DNA. Wie in der Natur enthält diese DNA den Bauplan für den Entwicklungsprozess und ermöglicht damit völlig neue Bauteilkonzepte und -entwicklungen. Dies erfordert eine Veränderung im Denken: Die Ingenieure konzentrieren sich nicht wie bisher auf die Komponente selbst, sondern definieren ein Regelwerk mit Randbedingungen für das Produkt. Die ELISE GmbH hat sich zur Aufgabe gestellt, eine Software zur Modellierung technischer DNA zu entwickeln. Im dem Vortrag werden die Chancen und Potenziale dieses Ansatzes vorgestellt.

Referent: Dr.-Ing. Moritz Maier, Co-Founder & Co-CEO ELISE GmbH

Vortrag zum Download (pdf, 2,1 MB)


02/2021

Industrial Cloud bei Volkswagen

Referent: Dr. Roy Sauer, Leiter der Group BPM / Enterprise & Platform Architecture der Volkswagen AG

Vortrag zum Download (pdf, 2,6 MB)


01/2020

encee CAD/CAM-Systeme & 3D-Drucker

Die Dienstleistungen und Produkte von enceesystems beginnen bei Beratung und Vertrieb der Entwicklungsumgebungen von ZW3D. Über Visualisierung, Prototyping und Konstruktion bis hin zur Fertigung reicht das Portfolio, das enceesystems vertreibt und unterstützt. Dazu zählen auch die 3D-Drucker von Makerbot und Stratasys. Neben der Vorstellung der enceesystems und Desktop Metal werden unter anderem die BDM Technologie erläutert und das 3D Drucksystem StudioSystem+ vorgestellt.


12/2019

PLM für den Mittelstand mit Teamcenter plmPLUS

Eine erstklassige Digitalisierungsstrategie stärkt die globale Wettbewerbskraft. Bei ihrer Entstehung ist PLM ein starker Erfolgsfaktor. Vollständig vorkonfiguriert, bietet das Teamcenter plmPLUS Paket der ePLM AG eine Best-in-Class PDM/PLM-Lösung. Die Feinabstimmung genügt, um Teamcenter auf Ihre individuellen Anforderungen auszurichten.


10/2019

Hart am Wind: KMU im digitalen Wandel am Beispiel Projektdurchführung in der Fabrikplanung

Im Vortrag wurde der digitale Wandel in KMU in den Fokus gestellt. Am Beispiel möglicher Vorgehensweisen in Fabrikplanungsprojekten wurde erörtert, welche Chancen und Potentiale aus vorhandenen Strukturen generierbar sind und welcher Digitalisierungsgrad unverzichtbar ist. Der Vortrag gab Anregungen zur Bestandsaufnahme der Arbeitsrealität im Unternehmen.

Referentin: Petra Huke, Fektum GmbH


09/2019

Verzugskompensation in der additiven Fertigung

Additive Fertigungsverfahren bieten neue Möglichkeiten zur Erzeugung komplexer Geometrien durch die schichtweise Addition von Material. Dadurch lassen sich belastungsgerechte Leichtbauteile fertigen, die mit konventionellen Verfahren oft gar nicht herstellbar sind.

Beim Metall-Lasersintern (Selective Laser Melting) wird Metallpulver lokal aufgeschmolzen und erstarrt anschließend. Beim Abkühlen entstehende Eigenspannungen führen zu Verzügen und damit zur Abweichung von der Sollgeometrie. Mit Hilfe von Simufact Additive ist eine Vorhersage und Kompensation dieser Verzüge möglich. Im Vortrag werden die Untersuchungsansätze, sowie die Auswertung der realen Versuche vorgestellt.

Referent: Tobias Mussehl, Ostfalia HaW


05/2019

Digitales Kambrium

Wir befinden uns aktuell im „Digitalen Kambrium“ –  in einer Technologieexplosion. Treiber sind hier die immer weiter zunehmende Rechenleistung, die Digitalisierung, der Einsatz von Industrie 4.0 Lösungen sowie die Nutzung der Künstliche Intelligenz (KI). Die Möglichkeiten dieser Technologien werden im Vortrag dargestellt.

Aus der Kombination dieser Technologien mit der Digitalen Fabrik ergeben sich neue Chancen und weitere Anwendungsfelder. So kann z.B. die Digitale Fabrik als virtuelles Testfeld für Industrie 4.0 Lösungen fungieren, sodass entwickelte Industrie 4.0 Lösungen vor der Inbetriebnahme im digitalen Modell getestet werden.

Weitere Anwendungsfelder, von denen einige auch schon kurzfristig realisierbar sind, werden im Vortrag vorgestellt.

Referent der: Unity AG


03/2019

Additive Manufacturing bei DMG MORI

Additive Manufacturing ermöglicht gänzlich neue Gestaltungsmöglichkeiten. In vielen Unternehmen ist das Potential der Technologie bereits erkannt, oftmals scheitert jedoch der konkrete Einsatz. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Technologieintegration liegt im Aufbau des spezifischen Knowhows und der Auswahl der richtigen Anwendungen.


01/2019

Die digitale Fabrik bei Volkswagen

Überblick über den Stand der Digitalen Fabrik bei Volkswagen sowie über zukünftige Themenfelder der Digitalen Fabrik, wie IoT, KI-Einsatz oder digitaler Zwilling.

Referent: Dr. Geckler, Volkswagen AG

Vortrag zum Download (pdf, 1,6 MB)


12/2018

Durchgängig additiv fertigen: für Kunststoff und Metall

Die Conmatix Engineering Solution als Lösungsanbieter für Product Lifecycle Management für die mittelständische Fertigungsindustrie und Partner von Siemens PLM Software sowie HP und vereinigt Know How aus der Welt der Digitalisierung mit dem 3D-Druck. Das Unternehmen implementiert die PLM Lösungen NX CAD/CAM/CAE und Teamcenter und verknüpft sie in einer durchgängigen Prozesskette mit 3D-Drucklösungen von HP.

Im Vortrag wurde die Nahtlose Gestaltung und Analyse von Teilen vorgestellt, manuelle sowie automatische Platzierung inkl. 3D Nesting, Optimierung des Prozesses durch Direkt-Einbindung der HP Jet Fusion 3D-Drucker sowie Neuentwicklungen im Bereich Kunststoff in Vollfarbe drucken und Metalldruck mit HP.


10/2017

Einsatz agiler Organisationsformen, wie Design Thinking / Integrated Design Engineering in der Produktentwicklung, Siemens Product Lifecycle Management

Die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft stellt  Unternehmen vor eine große Herausforderung. Diese Herausforderung erfordert ein Umdenken in vielen Unter­nehmens­bereichen. Größere Agilität und ständige  Innovation in der Produktentwicklung ist eine Grundvoraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit der Zukunft.  Design Thinking bzw.  Integrated Design Engineering sind Methoden, die für Veränderungsprozesse genutzt werden können.


04/2017

Industrielösungen für Additive Fertigung von TRUMPF Laser- und Systemtechnik, Ditzingen

TRUMPF ist Technologie- und Marktführer bei Werkzeugmaschinen für die flexible Blechbearbeitung und bei industriellen Lasern. Das Hochtechnologieunternehmen berichtet über Fertigungslösungen in den Bereichen Werkzeugmaschinen, Lasertechnik und Elektronik. Die digitale Vernetzung der fertigenden Industrie wird durch Beratung, Plattform- und Softwareangebote vorangetrieben.


03/2017

3D-Metalldruck von Renishaw GmbH, Pliezhausen

Themen des Vortrags sind aktuelle Anwendungsbeispiele, von verfahrensgerechter Konstruktion über additive Fertigung und Reverse-Engineering bis hin zur Optimierung der Temperierung. Die Veranstaltung wurde abgerundet durch die Vorstellung von Fallstudien aus der Praxis.


01/2017

3D-Metalldruck - Stand der Technik heute und morgen - SLM Solutions Group, Lübeck

SLM ist für Maschinen zur Additiven Fertigung von Serienteilen und Prototypen. Beim SLM Prozess werden mittels CAD-Daten aus Metallpulvern durch 3-D-Lasertechnologie homogene Metallteile gefertigt. Dieses Schichtaufbauverfahren kann mit einer großen Reihe verschiedener Metalle angewendet werden. Neben den Grundlagen der Anlagen die Qualifizierungsregeln für die Verarbeitung von Metallpulvern wurden die Einflussfaktoren bezüglich Oberflächengüte und Maßhaltigkeit dargelegt.

Hierzu gehört die Kalkulation von Bauteilkosten und Abschätzung der Wirtschaftlichkeit ebenso wie QS- und QM-Maßnahmen und deren Aussagekraft.


10/2016

3D-Druck von Metallbauteilen - Concept Laser, Lichtenfels

Das Unternehmen Concept Laser GmbH ist der führende Hersteller der Laserschmelz-Technologie, bei dem Metallpulver mithilfe von Lasertechnologien zu Objekten verschmolzen wird. Das patentierte LaserCUSING®-Verfahren sorgt für eine signifikante Reduktion von Spannungen im Bauteil und ermöglicht das Generieren von verzugsarmen und großvolumigen Bauteilen.

Die 3D-Metalldrucker verarbeiten u.a. Pulverwerkstoffe aus Edelstahl und Warmarbeitsstählen, Aluminium- und Titanlegierungen sowie Edelmetallen. Die Technologie wird zum Fertigen von Direktbauteilen für die Branchen Schmuck, Medizin, Dental, Automotive, Luft- und Raumfahrt verwendet.


09/2016

Vorstellung der 3D-Drucksysteme von voxeljet, Friedberg

Die innovativen 3D-Drucksysteme von voxeljet sind speziell für industrielle Anwendungen entwickelt worden. Sie eignen sich hervorragend zur werkzeuglosen, vollautomatischen Herstellung von komplexen Bauteilen, Prototypen (rapid prototyping) und Kleinserienbauteilen (rapid manufacturing). Abhängig von den Drucksystemen können sowohl detailgenaue Kunststoffmodelle für den Feinguss als auch präzise Formen und Kerne für den Sandguss gedruckt werden.


04/2016

Additive Manufactoring - EOS, München

Die zeit- und ressourceneffiziente Herstellung von Bauteilen durch additivgenerative Verfahren zählt zu den innovationsträchtigsten Revolutionen in der Fertigungstechnik. Individualisierte Produkte hoher Komplexität können mit Hilfe von lasergeführten Prozessen direkt aus elektronischen Daten hergestellt werden. Neben einer Vorstellung des Unternehmens, wurde ein Eindruck über den Prozess des Lasersinterns sowie den sinnvollen Einsatz der Technologie vermittelt. Zudem wurden einige erfolgreiche Applikationen aus der Vergangenheit vorgestellt.


03/2016

The ditigal twin - NET AG

Mehrwert im Produktlebenszyklus durch die intelligente Verbindung zwischen der digitalen und der physischen Welt.

Im Vortrag wurde gezeigt, welche Möglichkeiten und Vorteile sich durch das intelligente Zusammenspiel traditioneller Technologien wie CAD, PDM und SLM mit den neuen Technologien aus den Bereichen Internet der Dinge und Augmented Reality ergeben.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.